AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN MIT KUNDENINFORMATIONEN

 

§ 1 Geltungsbereich und Definition
§ 2 Zustandekommen des Vertrages

§ 3 Regelungen über Preise, Versandkosten, Zahlung und Fälligkeit
§ 4 Regelungen zur Lieferung
§ 5 Paketzustellung Allgemein
§ 6 Rücksendung von Paketen
§ 7 Eigentumsvorbehalt

§ 8 Gewährleistung

§ 9 Haftungsbeschränkung
§ 10 Widerrufsbelehrung

§ 11 Vertragliche Vereinbarung über die Rücksendekosten bei Widerruf

§ 12 Mängelhaftung
§ 13 Vertragssprache, Rechtswahl, Gerichtsstand

§ 14 Datenschutz

§ 15 Kundendienst

§ 16 Produktbilder und Fotos

§ 17 Einlösung von Geschenkgutscheinen

§ 18 Einlösung von Aktionsgutscheinen
§ 19 Datenschutz und Richtlinien bei Events

§ 20 Rechtsbeziehung

§ 21 Gerichtsstand
§ 22 Informationen zur Online-Streitbeilegung
§ 23 Salvatorische Klausel

 

 

 

§ 1 Geltungsbereich und Definition

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Online Shop - www.neshforce.de (nachfolgend "Anbieter") und seinen Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

(1.1) „Kunde“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die mit uns Geschäftsbeziehungen zu einem Zweck unterhält, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
(1.2) Für den Erwerb von Gutscheinen gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.
(1.3) Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

(1.4) Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(2.1) Kommt ein Vertrag zustande, wird dieser mit:

 

Herrn Tobias Bußmann
NSHFXRC
Brinkhofweg 14
49080 Osnabrück
Germany

 

 

vertreten durch den Geschäftsführer Tobias Bußmann

 

geschlossen.

 

 

(2.2) Vertragsabschluss

Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Nach Eingabe der persönlichen Daten und durch Anklicken des Buttons "jetzt kaufen" im abschließenden Schritt des Bestellprozesses gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Einganges der Bestellung erfolgt unmittelbar nach Eingang der Bestellung in unserem Haus per eMail. Durch diese Bestellbestätigung gibt der Kunde ein für Ihn bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab.

Vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung kann der Kunde durch das Klicken der „Zurück“-Schaltfläche seines Internetbrowsers nach Kontrolle seiner Angaben erneut zu der Seite zurückkehren, auf welcher die Angaben erfasst wurden, die der Kunde während des Bestellvorgangs gemacht hat. Dort kann er etwaige Fehler berichtigen oder den Bestellvorgang beenden, indem er den Internetbrowser schließt.

Nach Erhalt der Bestellung bestätigen wir diese durch eine automatisch verfasste E-Mail. Diese E-Mail stellt jedoch noch keine Annahme des Angebotes unsererseits dar. Eine Annahme des Angebots durch uns erfolgt schriftlich, in Textform oder durch Übersendung der Ware.
(2.2.1) Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktdarstellungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

(2.2.2) Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per Fax, per E-Mail oder postalisch gegenüber dem Verkäufer abgeben.

(2.2.3) Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

– indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder

– indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder

– indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

(2.2.4) Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.

(2.2.5) Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde vor verbindlicher Abgabe der Bestellung im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor verbindlicher Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

(2.2.6) Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

(2.2.7) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten Mails zugestellt werden können.

 

 

§ 3  Regelungen über Preise, Versandkosten, Zahlung und Fälligkeit

Folgende Bezahlmethoden werden im Online Shop akzeptiert:

  •     Überweisung
  •     PayPal

(3.1.1) Sämtliche Preise, die wir in unserem Internetshop angeben, enthalten die gesetzliche 0% Umsatzsteuer (siehe (3.1.2))und weitere Preisbestandteile. Nicht eingerechnet sind etwaige Versandkosten und ggf. die Kosten der Nachnahme. Diese werden gesondert berechnet. 

(3.1.2) Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG wird die Umsatzsteuer nicht berechnet.

(3.2) Die Zahlung erfolgt per Vorkasse (Überweisung), per PayPal oder Bar bei Abholung. Bar Abholung nur nach schriftlicher positiv bestätigter Rücksprache.

(3.3.1) Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden. Wählt ein Kunde PayPal oder Vorauskasse als Zahlungsmöglichkeit, ist er verpflichtet, unverzüglich nach Vertragsschluss den entsprechenden Kaufpreis zu zahlen. 

(3.3.2)  Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben.

(3.3.3) Bei Auswahl der Zahlungsart “PayPal” erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. Dies setzt u. a. voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet bzw. bereits über ein solches Konto verfügt.

(3.4) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

 

 

§ 4 Regelungen zur Lieferung

(4.1) Wenn wir in der Produktbeschreibung nicht ausdrücklich etwas anders angeben, sind sämtliche von uns im Internetshop eingestellte Waren sofort versandfertig. Ausnahmen vorbehalten.

(4.2) Wir versenden am Tag des Zahlungseingangs, oder am darauffolgenden Werktag (Montag - Freitag), sofern keine anderslautenden Lieferfristen bzw. Versandtage angegeben oder vereinbart wurden.

(4.3) Wählt der Kunde Zahlung per PayPal oder Vorkasse, wird die Ware erst nach Zahlungseingang versandt.

 

 

§ 5 Paketzustellung Allgemein

(5.1) Bitte beachten Sie, dass der ausliefernde Paketdienst, bzw. die ausliefernde Spedition (Paketdienst) für eine schadensfreie Anlieferung haftet. Kontrollieren Sie deshalb unbedingt in Beisein des Fahrers die Verpackung auf äußere Beschädigungen und verweigern Sie ggf. die Annahme.

(5.2) Sollte nach mehreren Zustellversuchen durch den Paketdienst, die Ware nicht ihren Bestimmungsort erreichen so haben Sie die erneuten Kosten für eine weitere Zustellung zu tragen.

(5.3) Die Lieferung von Waren erfolgt regelmäßig auf dem Versandwege und an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion, ist die in der Kaufabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

(5.4) Bei Selbstabholung (nur nach im Vorfeld schriftlicher Absprache )informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer am Sitz des Verkäufers abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

(5.5) Gutscheine werden dem Kunden wie folgt überlassen:

- Auf dem Postweg
- per Email als Gutscheincode

 

 

§ 6 Rücksendung von Paketen

Bei berechtigten Paketrücksendungen, z.B. Reklamationen oder Widerrufsrecht senden Sie nur ausreichend frankierte Pakete mit einer Kopie der Rechnung zurück. Sollten Sie vom Widerrufsrecht nach Ziffer 10 der AGB Gebrauch machen, so haben Sie die Kosten für die Rücksendung der Ware zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 100 Euro nicht übersteigt. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei und angefallene Versandkosten werden von uns erstattet. Bestellungen die Textilien wie z.B. T-Shirts beinhalten werden auf Grund der Einzelanfertigung speziell für den Kunden nicht umgetauscht oder erstattet.

 

 

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

 

 

§ 8 Gewährleistung

(8.1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung im § 7 dieser AGB. 

(8.2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen zwei Jahre, bei gebrauchten Sachen ein Jahr. Gegenüber Unternehmen beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen ein Jahr, bei gebrauchten Sachen 6 Monate. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig sind. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht. 

(8.3) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht übernommen.

 

 

§ 9 Haftungsbeschränkung

Eine Haftung für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind, wird ausgeschlossen, sofern diese nicht aus der Verletzung wesentlicher vertraglicher Pflichten resultieren, eine Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes betreffen, Schäden aus der Verletzung von Leben, Körpers oder Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betroffen sind. Wesentliche vertragliche Pflichten sind dabei solche, durch deren Erfüllung eine ordnungsgemäße Durchführung und Abwicklung des Vertrages überhaupt erst möglich wird und auf deren Einhaltung ein Käufer normalerweise vertrauen darf.

 

 

§ 10 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht für Kunden: 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

 

Herrn Tobias Bußmann

NSHFXRC

Brinkhofweg 14

49080 Osnabrück

kontakt@neshforce.de

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 100 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

 

-Ende der Widerrufsbelehrung-

 

 

§ 11 Vertragliche Vereinbarung über die Rücksendekosten bei Widerruf

(11.1) Wenn Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 100 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben.
(11.2) Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

(11.3) Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

(11.4) Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses Der Bundesrepublik Deutschland angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Bundesrepublik Deutschlands liegen.

 


§ 12 Mängelhaftung

(12.1) Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

(12.2) Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.
(12.3) Transportschäden müssen in Form eines Bildes festgehalten und auf dem elektronischen oder Postweg übersendet werden.

 

 

§ 13 Vertragssprache, Rechtswahl, Gerichtsstand

(13.1) Für die Durchführung und Abwicklung des Vertrages kommt ausschließlich die deutsche Sprache in Betracht. 

(13.2) Für die vertraglichen Beziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, wobei das UN-Kaufrecht ausgeschlossen wird. Für Verbraucher, welche den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt die vorstehende Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, indem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. 

(13.3) Wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz vereinbart.

 

 

§ 14 Datenschutz

Die allgemeine Nutzung beim Besuch unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per eMail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Wir verwenden Ihre Bestandsdaten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Bestellung. Alle Kundendaten werden unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften der Bundesdatenschutzgesetze (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) von uns gespeichert und verarbeitet. Bei Anmeldung zum Newsletter wird Ihre eMailadresse mit Ihrer Einwilligung für eigene Werbezwecke genutzt, bis Sie Sich vom Newsletter abmelden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

 

Sie haben jederzeit ein Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer gespeicherten Daten. Bitte wenden Sie sich an neshforce@web.de , oder senden Sie Ihre Verlangen per Post zu. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten einschließlich Ihrer Haus- und eMail-Adresse niemals ohne Ihre ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen und das ggf. mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). In diesen Fällen beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch nur auf das erforderliche Minimum. Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre durch uns verwalteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.

 

Ihre Bestell- und Bestandsdaten können Sie auch jederzeit in Ihrem Kunden-Account einsehen (nur für registrierte Kunden).

 

 

§ 15 Kundendienst

Unser Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen jederzeit unter:

 E-Mail: kontakt@neshforce.de

 

zur Verfügung.

 

Sie erhalten in der Regel innerhalb von 24 Std. eine Rückmeldung.

 

 

§ 16 Produktbilder und Fotos

Produktbilder, sowie Fotos von abgebildeten Verpackungen der Waren sind exemplarisch und können unter Umständen von der gelieferten Ware abweichen.

 


§ 17 Einlösung von Geschenkgutscheinen

(17.1) Gutscheine, die über den Online-Shop des Verkäufers käuflich erworben werden können (nachfolgend “Gutscheine”), können nur im Online-Shop des Verkäufers eingelöst werden.

(17.2) Gutscheine und Restguthaben von Gutscheinen sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar. Restguthaben werden bis zum Ablaufdatum auf dem Gutscheinkonto des Kunden gutgeschrieben.

(17.3) Gutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

(17.4) Bei einer Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden.

(17.5) Gutschein können nur für den Kauf von Waren und nicht für den Kauf von weiteren Gutscheinen verwendet werden.

(17.6) Reicht der Wert des Gutscheines zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

(17.7) Das Guthaben eines Gutscheines wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

(17.8) Der Gutschein ist nicht übertragbar.

 


§ 18 Einlösung von Aktionsgutscheinen

(18.1) Aktionsgutscheine, die vom Verkäufer im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden können (nachfolgend “Aktionsgutscheine”), können nur im Online-Shop des Verkäufers und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

(18.2) Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheins ergibt.

(18.3) Aktionsgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

(18.4) Pro Bestellung kann immer nur ein Aktionsgutschein eingelöst werden.

(18.5) Der Warenwert muss mindestens dem Betrag des Aktionsgutscheins entsprechen. Etwaiges Restguthaben wird vom Verkäufer nicht erstattet.

(18.6) Reicht der Wert des Aktionsgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden

(18.7) Das Guthaben eines Aktionsgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

(18.8) Der Aktionsgutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts zurückgibt.

 

 

§ 19 Datenschutz und Richtlinien bei Events

Im Nachfolgenden steht der Begriff "Veranstalter" für die Firma NSHFXRC wenn nicht anders beschrieben.
(19.1.1) Jeder Besucher erklärt sich mit Betreten des Geländes den ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN MIT KUNDENINFORMATIONEN sowie besonders den Datenschutz und Richtlinien bei Events bzw. auf einem Eventgelände einverstanden.
(19.1.2) Es gilt die StVO auf dem gesamten Eventgelände.
(19.2.1) Bei den Events der Firma NSHFXRC wird fotografiert und gefilmt. Jeder Besucher erklärt sich bereit hierbei grafisch festgehalten zu werden.
(19.2.2) Bild- und Tonmaterial wird für Werbezwecke im Internet und/oder auf Flyer genutzt und verbreitet.
(19.3) Auf dem gesamten Gelände gilt Schrittgeschwindigkeit.
(19.4) Es wird keine Haftung für Sachschäden oder Personenschäden übernommen.
(19.5.1) Veranstaltung können durch nicht beeinflussbare Umstände oder höheren Gewalten, die nicht selbst verschuldet wurden, wie auch Wetterereignissen, abgesagt und/oder verschoben werden.
(19.5.2) In diesem Fall sucht der Veranstalter NSHFXRC einen Ausweichtermin aus. Sollte ein Ausweichtermin nicht bestimmt werden können, kann die Veranstaltung komplett abgesagt werden.
(19.5.3) Der Veranstalter verpflichtet sich nicht zu einer Rückzahlung des Eventticketpreises oder Ausstellergebühren, wenn dafür durch ihn nicht beeinflussbare Umstände oder Verschulden der Grund zur Veranstaltungsabsage führen.
(19.5.4) Darüber hinaus kann der eigentliche Veranstaltungsort auch von der neuen Lokalität abweichen oder mit einer anderen Veranstaltung zusammengetragen werden.
(19.6) Eltern haften für ihre Kinder wie auch Beschädigungen (siehe 19.4) ihres Tieres.
(19.7) Es kann vereinzelt zu erhöhten Geräuschkulissen führen. Der Veranstalter verpflichtet sich nicht zur Herausgabe von Gehörschutz.
(19.8) Die Hausordnung der jeweiligen angemieteten Gelände-/Eventflächen ist im vollen Umfang einzuhalten.
(19.9.1.1) Burnouts oder andere auffällige Verhaltensweisen, die nicht der StVO entsprechen wie auch die Spuren auf dem Untergrund hervorrufen, bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Veranstalters. 

(19.9.1.2) Sollte diese schriftlichen Genehmigung (wie in 19.9.1.1 beschrieben) NICHT erteilt sein haftet der Verursacher im vollen Umfang.

(19.9.1.3) Eine Geldstrafe von mindestens 500€ zur Beseitigung der Schäden (19.9.1.1) wird festgelegt.

(19.9.2) Verschmutzungen anderer Art, die nicht vorsätzlich verursacht wurden, müssen beseitigt werden oder ggf. trägt der Verursacher die Kosten für die Verschmutzung die durch ihn verursacht wurden im vollen Umfang.

(19.10) Die Benutzung von Flugobjekten wie z.B. einer Drohne benötigt der schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Diese sind nicht versichert. Der Benutzer haftet für die durch ihn verursachten Schäden (siehe 19.4).
(19.11) Das Mitbringen von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln ist verboten.
(19.12) Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art ist streng verboten und wird mit einem Platzverweis, einem fünf jährigem Hausverbot für alle weiteren Events der Firma NSHFXRC, wie auch einer Geldstrafe von 5000€, geahndet.
(19.13) Flyer dürfen nur nach Absprache verteilt werden.
(19.14) Das Aufstellen von Werbebanner benötigt der schriftlichen Zustimmung des Veranstalters.
(19.15) Es obliegt alleine dem Veranstalter Personen oder Personengruppen der Veranstaltung auszuschließen, wenn diese verhaltensauffällig geworden sind und/oder eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.
(19.16) Tierbesitzer verpflichten sich zum Leinenzwang.

 

 
§ 20 Rechtsbeziehung

(20.1) Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(20.2) Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

 

 

§ 21 Gerichtsstand

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

 

 

§ 22 Informationen zur Online-Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

 

 

§ 23 Salvatorische Klausel

Sind eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ungültig oder undurchsetzbar oder werden sie dies im Nachhinein, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Dies gilt nur dann nicht, wenn durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt wird, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.

 

Für Rechtschreib- oder Preisfehler übernehmen wir keine Haftung. Preisänderungen vorbehalten.
Es gilt deutsches Recht.

 

 

 

 

 

 

 

[Stand der AGB: 08.09.2020]

Zuletzt angesehen